6. Wissenschaftlicher Kongress „Familienmedizin in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft“

Alle(s) unter einem Dach!?  Familienorientiertes Arbeiten im Team in der Primärversorgung

Familienmedizin erfordert „Schwarmintelligenz“ statt vereinzeltem Expertenwissen. Sie braucht Raum für Begegnung, dialogische Kommunikation und Reflexivität. Deshalb werden wir auch das diesjährige Schwerpunktthema noch mehr als bisher mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemeinsam erarbeiten!

Neben einem Hauptvortrag und kurzen Impulsreferaten, über die wir für alle Teilnehmenden eine gemeinsame Diskussionsgrundlage schaffen möchten, gestaltet sich der übrige Kongresstag ko-kreativ: mit einer interaktiven Fallbesprechung (Impro-Theater) und einem world café, in das sich alle Teilnehmenden mit ihrer jeweiligen Expertise einbringen können.

Programm

Beginn: 10:00 Uhr

Ende: 18:00 Uhr

Nähere Informationen zu den Inhalten folgen in Kürze.

Sie arbeiten/forschen zum Thema „Familienmedizin“ und möchten sich gerne aktiv am Kongress beteiligen?
Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Auch diesmal besteht die Möglichkeit der Kinderbetreuung während des Kongresses. Bitte nehmen Sie hierzu rechtzeitig vor dem Kongress Kontakt mit uns auf, falls Sie diese Option nutzen möchten.

Wir bemühen uns um barrierefreien Zugang zu allen Bereichen und Veranstaltungen des Kongresses. Sie haben besondere Bedarfe aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Die Zertifizierung der Veranstaltung wird bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Programmkomitee
Prof. Dr. med. Stefan Wilm / Dr. disc. pol. Vera Kalitzkus (ifam)
Prof. Dr. med. Achim Mortsiefer (IZAG Uni Witten/Herdecke)