5. Wissenschaftlicher Kongress „Familienmedizin in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft“

Meine Patienten? Meine Familie? Ärztliche Professionalität und gelebte Familienmedizin

Am 13.11.2019 wird sich auf einem wissenschaftlichen Kongress des Instituts für Allgemeinmedizin der Universität Düsseldorf (ifam) wieder einmal alles um das Thema „Familienmedizin in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft“ drehen. Der Kongress richtete sich an Hausärztinnen, Hausärzte, Medizinische Fachangestellte und alle mit Interesse an der Familienmedizin.

Die gelebte Familienmedizin in der Hausarztpraxis in ihren unterschiedlichen Facetten steht im Mittelpunkt des diesjährigen Kongresses. Die Familie spielt in jeden Kontakt eines Patienten oder einer Patientin in der Hausarztpraxis mit hinein – sei es als Herkunftsfamilie über mehrere Generationen, als aktuelle eigene Familie oder als festes soziales Umfeld. So sollte Familie auch bei jedem Patientenkontakt „mitgedacht“ werden. Ebenso fließen unsere eigenen Familien und familiären Prägungen auf hausärztlicher und Praxisteamseite unweigerlich in die Begegnung mit den Patientinnen und Patienten, ihren Familien und Problemlagen ein. Es entsteht ein dynamisches Beziehungsgefüge (oder manchmal Beziehungschaos), dessen Potential über reflektierte Praxis gehoben werden kann.

Welche praktischen Herangehensweisen gibt es, um Familienmedizin im hausärztlichen Alltag umzusetzen? Wie kann ihr Potential für die hausärztliche Versorgung von Patientinnen und Patienten bestmöglich genutzt werden? Diese und weitere Fragen möchten wir mit Ihnen gemeinsam diskutieren.

Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

In Kooperation mit der DEGAM (Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin).

Weitere Informationen finden Sie im Kongress-Flyer: PDF Kongress-Flyer Familienmedizin 2019